Schüler- Selbsttests

Seit dem 19.04.2021 ist ein negatives Testergebnis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Mit den Tests sollen der Schulbesuch für alle sicherer und die Ansteckungsgefahren deutlich verringert werden.


Eltern können entscheiden, ob Ihr Kind die Selbsttests in der Schule macht oder Sie mit ihm/ihr in ein Testzentrum gehen und der Schule regelmäßig eine aktuelle Testbescheinigung vorlegen. Beide Optionen sind selbstverständlich kostenlos.

Der Selbsttest in der Schule wird dreimal wöchentlich, immer montags, dienstags und donnerstags vor Unterrichtsbeginn durchgeführt.


Wenn Sie sich gegen eine Testung entscheiden, müssen Sie Ihr Kind schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht abmelden. Es erhält dann von der Schule Aufgaben für zuhause. Eine individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte kann dann allerdings nicht gewährleistet werden.

Ab dem 2. Mai 2022 entfällt die Testpflicht in der Schule. Die Kinder erhalten dann jede Woche zwei Selbsttests, die zuhause durchgeführt werden können. 

Wie werden die Selbsttests in der Schule durchgeführt?

Die Kinder führen die Tests selbst durch. Sie werden dabei von ihren Lehrkräften behutsam angeleitet und begleitet. Der Abstrich erfolgt mit weichen Wattestäbchen im vorderen Bereich beider Nasenlöcher. 

Im Falle eines positiven Testergebnisses werden die Eltern des betroffenen Kindes umgehend kontaktiert und beim weiteren Vorgehen unterstützt. Sie müssen Ihr Kind dann abholen und das Ergebnis muss durch einen PCR-Test in einem Testzentrum oder in einer Arztpraxis überprüft werden.

Aquarell-Pinsel 3

Einverständniserklärung

Hier geht's zum Download

 

Aquarell-Pinsel 3